Schule Commerau - Geschichtsverein RAK e.V.Königswartha

Königswarthaer Geschichtsverein-RAK
Königswarthaer Geschichtsverein RAK e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Schule Commerau

Schule in Commerau

Im Jahre 1822 wurde in Commerau  die "alte Schule" im Unterdorf gebaut. Bis dahin wurden die Kinder im Lubnerschen Haus an der Bahnhofstraße, ehemals Herzogs Haus, das jetzt abgerissen ist, unterrrichtet. Bereits 1869 wurde im Oberdorf die neue Schule errichtet. Nun hatten es die Truppener Kinder nicht mehr so weit. Die alte Schule wurde zum Gemeindehaus und ist jetzt im Privatbesitz.
Bis ca. 1957 wurde in der neuen Schule unterrichtet, danach diente es den Commerauern als Kindergarten. Nach dem Ende der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden die Commerauer Kindergartenkinder in den Kindergarten Königswartha eingegliedert. Das Haus nutzten Elles als Wohnhaus und darüberhinaus hatten die Einwohner von Commerau dort auch einen Versammlungsraum und eine Bibliothek. Jetzt ist das Grundstück in Privatbesitz.
Im Gedächtnis,aus Erzählungen der Vorfahren,der Commerauer ist noch der Lehrer Johann Julius Jaromir Horlitz, geboren 1854 in Weißkollm, gestorben 1941 inKönigswartha
.
     
Lehrer      Horlitz mit Frau Maria Selma geb. Czech

Lehrer Horlitz mit Familie vor der Schule

Der bekannte sorbische Lehrer, Dramatiker und Erzähler Jurij Wjela (Wehle) Kubščan (1892-1969)
lehrte von 1919 bis 1926 an der Volksschule in Commerau.
    
 
 Aus dem Klassenbuch von 1926

Im Laufe der Jahre waren verschiedene Lehrer in Commerau tätig, so z.B. die Lehrer Friedrich, Behr, Seifert,  Pillack und Fräulein Breitkopf. Johann Wukasch begann seine Laufbahn als Lehrer auch in Commerau.
In Commerau wurde auch Sorbisch unterrichtet.
 
                                                              Schulklasse in Commerau ca 1948/49    

Einschulung in Commerau 1955                                                   Im Klassenraum 1955    
    

 
Alenka Hager       
 Besucherzähler
30.09.2020
Zurück zum Seiteninhalt